In der Saison Spring.Summer 2017 wird die Mode von drei ganz unterschiedlichen Themen bestimmt.

Athletic Wear kommt aus der Sportkultur und ist DAS Schlagwort schlechthin. Die Energie des Sports ist in diesem Sommer allgegenwärtig - Sportmode wird alltagstauglich. Yoga- und Jogginghosen bestimmen schon lange das US Straßenbild. Nun setzt sich dieser Trend auch in Deutschland immer mehr durch. Designermarken allein sind nicht mehr cool und hip - Leisure Wear und ein neues Körperbewusstsein rücken immer mehr in den Fokus.

Culture Surfing ist der zweite wichtige und umfassendste modische Einfluss. Dabei werden unterschiedliche kulturelle Strömungen und Stile zu einem Cross-Ethno-Mix zusammengefügt und verstehen sich als Schmelztiegel multikultureller Kreativität. In den Looks der verschiedensten Street Style Blogs ist die Vielfalt und Schönheit kultureller Wurzeln bereits heute sichtbar: 70er Jahre inspirierte Trackpants und gemäßigte Schlaghosen stehen für die Verkörperung dieses Lebensgefühls. Für Innovation sorgen folkloristische Musterungen, Stickereien und Streifen-Interpretationen.

Mit dem Look des jungen Rockstars kommt der dritte Trend aus der Jugendkultur. Lange Zeit auch das Vorbild internationaler Designer bleibt dieses Thema aktuell, obwohl es über fast 15 Jahre durchdekliniert wurde: Glam Rock, Brit Rock, Folk Rock, Punk Rock. Neben den typischen Merkmalen wie High Waist, Nieten, Blockstreifen, Leder und Fransen wird dieser Trend  heute stark von Retro Elementen beeinflusst.